Kontakt
Dr. Timo Mutz

Kiefergelenks­behandlung

Zum Kausystem gehören neben Zähnen und Kieferknochen auch die Kiefergelenke und das verbindende Muskelgewebe. Wird das harmonische Zusammenspiel innerhalb dieses Systems gestört, führt dies häufig zu weitreichenden Beschwerden. Dazu zählen neben Kiefergelenksknacken und Verspannungen der Kaumuskulatur auch Kopf-, Nacken- oder Rückenschmerzen, Ohrprobleme (Tinnitus) oder Bein-, Knie- und Hüftprobleme.

Kiefergelenksbehandlung

Bereits geringfügige Störungen wie eine zu hochstehende Füllung, nicht genau passender Zahnersatz oder nächtliches Zähneknirschen können die sogenannte Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) auslösen. Aufgrund der Vielseitigkeit des Beschwerdebildes setzen wir auf ganzheitliche Untersuchungs- und Behandlungsmethoden:

  • Funktionsanalyse: Vermessen der Kieferfunktionsbewegungen mit dem Gesichtsbogen, Abhören eventueller Knackgeräusche und Abtasten der Kiefermuskulatur, um Veränderungen aufzuspüren.
  • Behandlung: Eine individuelle Schienentherapie zur Entspannung und die Anpassung bzw. Korrektur bestehenden Zahnersatzes helfen in der Regel, die Beschwerden zu lindern.

Übrigens: Wir nutzen die Kiefergelenkdiagnostik darüber hinaus, um Ihren Zahnersatz noch genauer auf Ihre individuelle Kausituation und Ihre Kiefergelenke abzustimmen.

Weitere Informationen zur Craniomandibulären Dysfunktion finden Sie in unserer Infowelt.